Herzlich Willkommen in Ottenbüttel

Herzlich Willkommen in Ottenbüttel!

 

Verlässt man den Itzehoer Stadtteil Edendorf in nördlicher Richtung, liegt nach 3 km östlich an der Landstraße 127 das geschlossene Dorf Ottenbüttel mit einer Gemeindefläche von 1009 ha, westlich sein Ortsteil Westermühlen (bis 1871 ein Klosterdorf) und südlich der Ortsteil Stahfast. Durch Ottenbüttels Feldmark führt die Bundesautobahn A 23 mit nahegelegener Auf- und Abfahrt, so dass die Gemeinde eine sehr günstige Verkehrsanbindung hat.

 

Ottenbüttel wurde im Jahr 1148 in einer Urkunde Heinrich des Löwen, Herzog von Sachsen und Bayern erstmalig erwähnt.

Die Wappenmotive wurden historisch begründet: Der Lindenbaum ist dem Wappen der Familie Krummendieks entnommen, der Hahn bezieht sich auf den Preis der Landesregierung Schleswig-Holstein im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden".

 

 

Ottenbüttel mit seiner überwiegend bäuerlichen Struktur ist ein beliebter Wohnort geworden. Der hohe Wohnwert dieser Gemeinde begründet sich auch durch die unmittelbare Nähe zu Itzehoe und der landschaftlich reizvollen Lage mit der Mühlenbachniederung sowie dem Forst Halloh mit Reit- und Wanderwegen.

Da in Ottenbüttel keine Flurbereinigung durchgeführt wurde, ist eine ausgedehnte Knicklandschaft von über 40 km Länge erhalten geblieben. Diese lädt zu ausgiebigen Radtouren und anderen Sportarten auf einem gut ausgebauten Wegenetz ein. Nach einem Spaziergang oder einer Radtour hat man die Möglichkeit in der Landgaststätte "Stahfast" oder im Hofcafé "Törperhof" im Ortsteil Westermühlen einzukehren.

 

Anziehungspunkt für viele Familien und Schulen ist der in Eigenleistung erstellte Abenteuerspielplatz sowie der angelegte Lehrpfad am Rand der Halloh. Hier erhält man Informationen über die Landwirtschaft und die heimische Tierwelt. Seit 1989 wird hier auch jedes Jahr der Baum des Jahres gepflanzt.

 

Durch die stetige behutsame Bautätigkeit steigt die Einwohnerzahl kontinuierlich an, zur Zeit leben 752 Bürgerinnen und Bürger in Ottenbüttel (Stand Mai 2010).

Gewerbebetriebe der Gemeinde sind eine Großgärtnerei mit Blumenhandel, ein C+C Großmarkt und einige mittelständische Handwerksbetriebe. Zudem sind immerhin noch 7 aktive Landwirte im Dorf ansässig.

 

Eine Vielzahl von Vereinen trägt zur kulturellen Vielfalt bei, was Ottenbüttel so lebenswert macht. Die Ottenbütteler Bürgergilde ist hier besonders zu nennen. Mit vielen verschiedenen Aktivitäten trägt sie  zu einem intakten Dorfleben bei.

 

Auch die Abteilung Dorfchronik und Archiv leistet vorbildliche Arbeit. Im gemeindeeigenen "Füerwehr- un Dörpshuus" sowie im Archivgebäude wurde eine sehenswerte Sammlung zur Geschichte der Gemeinde geschaffen.

Im Zuge der Dorferneuerung wurde das Bankgebäude umgebaut und aufgestockt. In den neu geschaffenen Räumen konnten weitere Exponate der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Überwiegend in Eigenleistung wurden die Vitrinen und die Inneneinrichtung durch Mitglieder der Gilde hergestellt. Die vielen Exponate wurden sorgsam restauriert und archiviert. Ein Archiv sichert wichtige Dokumente und Fotos für zukünftige Generationen. Weitere Informationen hierzu sowie die Öffnungszeiten finden Sie auf der Seite "Das Ottenbütteler Dorfmuseum".

 


Durch den freiwilligen Einsatz ihrer Mitbürger konnte die Gemeinde im Wettbewerb ,,Unser Dorf soll schöner werden” mehrfach Kreissieger werden, wurde Landessieger und errang auf Bundesebene die Silberplakette.